Back top Subscribe

Anabell Garfio. Sopran

                   Soprano lirico spinto

Press Media / Reportaje y fotos / Presse und Fotos:

Interview mit der österr. Revista Revela (auf spanisch)

 

   

 

Kostprobe aus der Probenarbeit:

 

http://www.esucesos.com/espectacular/excelso-recital-con-la-soprano-anabell-garfio-y-el-pianista-martin-wacks/

image  Press Heraldo de Chihuahua Feb 2016

 

Press Heraldo de Chihuahua1 Feb 2016 Anabell Garfio Méndez

 

 

 

 

Mas informacion acerca de Anabell Garfio Mendez: www.anabellgarfio.com

 

Bio:

Die mexikanische Opernsängerin Anabell Garfio-Méndez aus Chihuahua ist ein Sopran mit außergewöhnlich schöner Stimme. Sie hat sich eine fundierte Gesangstechnik der berühmten großen Divas erarbeitet, die man heutzutage mit der Lupe suchen muss. Ihre musikalische Gestaltung ist wunderschön, mitreißend und tief berührend.

Sie präsentiert sich in großen Theatern, Festspielen und schönen Sälen in Mexiko, Deutschland, Italien, Polen, Tschechien, Frankreich, Slowakei und Österreich. Jüngst stand sie in Wien als Violetta und als Serpina auf der Bühne; der volle Große Saal im Wiener Konzerthaus (2017) jubelte nach ihrem Auftritt.

zur Biographie

Anabell Garfio als Violetta (mit José Luis Ordoñez) Foto: ©AXU
Anabell Garfio als Violetta (mit José Luis Ordoñez) Foto: ©AXU
     Pressestimmen:

     “Die Art, wie sie diese “Traviata” dominiert, das Publikum ab dem ersten Auftritt ganz in ihren Bann gezogen hat, war außergewöhnlich.  …

  Anabell Garfio Méndez schaffte auch die gefürchteten Koloraturen des ersten Aktes ziemlich problemlos und bot schauspielerisch eine ganz starke Leistung.   …

[Das Publikum]…sparte dementsprechend nicht mit Beifall, der sich bei Anabell Garfio-Mendez zu Jubel erhob.” Anton Cupak; Der Neue Merker; Juli 2015.

Anabell Garfio (Serpina) in Wien 2013
 Pressestimmen zur Serva Padrona:

“Anabell Garfio Mendez, Andrea Martin und auch in einer stummen Rolle Klaus Schaurhofer sind großartige Komödianten und Sänger (die beiden Erstgenannten selbstverständlich)” Anton Cupak; Der Neue Merker; Nov 2013.

“…brillierte  Anabell Garfio Méndez, die damit sowohl stimmlich als auch schauspielerisch überzeugte. Mit hinreißender Anmut präsentierte sie alle Facetten der Serpina. Stimmlich gelang es ihr, dem Charakter der Serpina harmonisch und fließend Ausdruck zu verleihen und die seelische Tiefe meisterlich in Musik umzusetzen. Das Publikum konnte im voll besetzten Saal das Aufblühen der meisterlichen Gesangstechnik der griechischen Operndiva Elsa Kastela-Kreihsl, bei der Anabell Garfio Méndez studierte, erleben.” Robert Harsieber; (freier Journalist); online; Nov 2013.

“… Die spritzige Komödie amüsierte die Zuseher…Anabell Garfio Méndez aus Mexiko schlüpfte in die Rolle der Serpina und begeisterte mit ihrer Stimme. Klaus Schaurhofer spielte den Diener Vespone. Sein pantomimischer Part war äußerst ausdrucksstark. Andrea Martin glänzte als Uberto. Martin Wacks nahm als musikalischer Leiter ein Barock-Ensemble des Austrolatin Orchesters mit. Die professionellen Musiker aus aller Welt (Anm.: Lateinamerika & Österreich) gaben der Aufführung das i-Tüpfelchen.” Karin Widhalm; NÖN; Februar 2014


 *

Anabell Garfio in La Traviata (2015):

 

*
TV-Bericht in Wien Heute
Anabell Garfio Méndez präsentiert mexikanische ‘klassische’ Musik am 6. Feb. 2014 im Haus der Musik Wien.  (Trio vom AUSTROLATIN ORCHESTER). Präsentation zum Projekt Casa de la Música en Puebla (Mexico)
*
Besuchen Sie auch: anabellgarfio.com
Share This Post